K U B A- Mehr als Oldtimer, Zigarren & Co.....

Bevor ich mit der People Fotografie angefangen habe, hatte ich meine Kamera immer auf meinen Reisen dabei. Die meisten Fotografen fangen mit Landschaften an und so kann ich perfekt meine beiden Leidenschaften miteinander verbinden.

Irgendwie habe ich mich von dem Hype anstecken lassen, nochmal nach Kuba zu reisen, bevor die Amerikaner die Blockade aufheben und Kuba von amerikanischen Touristen und Produkten überrannt wird. Wenn man sich mit Kubanern unterhält, sehen diese der neuen Zeit aktuell noch gelassen entgegen und keiner glaubt so richtig daran, dass sich in naher Zeit grundlegend etwas ändern wird. Und ich hoffe auch das es so ist, denn Havanna wird dann nicht mehr so bezaubernd sein, wenn an jeder nostalgischen Ecke Leuchtreklame von Mc Donald`s, Starbucks & Co hängt.

Die ersten Amerikaner kommen aber schon ins Land, obgleich es keine Direktflüge aus den USA nach Kuba gibt. Die meisten reisen über Mexiko ein und die Pässe der Amerikaner werden dann bei Ein- und Ausreise einfach nicht abgestempelt.

Wer nach Kuba fliegt, den erwartet ein buntes und fröhliches Land. Die Menschen sind zwar sehr arm und das Land scheint buchstäblich Stein für Stein zu zerfallen, aber dennoch steckt die Lebensfreude der Kubaner einfach an. Überall und zu jeder Tageszeit ertönt Musik, Salsa und Merenge Rhythmen und die Menschen tanzen einfach auf der Straße. Fast jeder kennt in Europa die Musiker vom Buena Vista Social Club, aber Kuba hat noch viel mehr an Musik zu bieten.

Zudem sieht man vor allem in den großen Städten all die Oldtimer, die ab der 30er Jahre mit den Amerikanern und der Mafia ins Land kamen. Manche Autos sind Top gepflegt, manche mag man gar nicht erst berühren, weil man Angst hat, das sie sofort auseinander fallen.

Aber Kuba hat noch mehr zu bieten, nämlich atemberaubende Landschaften. Wenn man auf einer Anhöhe steht und ins Tal von Vijnales schaut, weiß man das man in der Karibik angekommen ist. Grünes Land, Palmen, Berge, soweit das Auge reicht. Das gleiche erlebt man im Osten des Landes, wenn man in den Bergen der Sierra Maestra ist, in der Fidel Castro und Che Guevara ihren Guerilla Krieg gegen Baptista begonnen haben.

Aber seht selbst, wie ich Kuba gesehen habe. Im ersten Teil zeige ich euch H A V A N N A: 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0