HONGKONG - Tag 2

Hongkong Island

Es ist 9 Uhr morgens und ich befinde mich bereits in der MTR, um nach Soho zu fahren. Aus der klimatisierten MTR raus und es dauert keine Minute und ich schwitzeschon wieder! Tag und Nacht hat Hongkong dieselbe Temperatur. Wahnsinn!

Ich laufe die "Queen Victoria Central" hinauf, und leider gibts da auch wieder `ne Menge Shops, und ja, auch leider einen "Gap" Store, in den es mich magisch reinzieht. Und nach ca. 30min wieder aus mit einer Riesentüte. Habe ich schon erwähnt das ich "Gap" Klamotten mag? :-) Stolz fahre ich mit meinen Eroberungen zum Hotel und stürze mich anschließend wieder ins Getümmel.

 

 


Im Internet hatte ich recherchiert, das man von der IFC Mall aus, einen super Blick über den Harbour hat. Oben in der Mall gibt es eine schöne Terrasse und ich werde nicht enttäuscht und mache meine Fotos.

Danach breche ich auf, um in Soho die längste Rolltreppe der Welt zu sehen. Morgens fährt sie nach unten und abends den Berg hinauf, angepasst an den Strom der Menschen ins und aus den Büros. Ich muss also hoch laufen und das bei der Hitze, puh....

 

Aber es heißt ja so schön, der Weg ist das Ziel und so nehme ich mir die Zeit um mich auf dem Weg nach oben in den engen Gassen umzusehen. Dort gibt es kleine Märkte und jede Menge Pubs, italienische oder spanische Restaurants. Sogar eine deutsche Bäckerei habe ich gesehen.

Skyscraper wohin man sieht....

In Soho hat man noch niedrige Gebäude, die eingerahmt werden von den vielen unzähligen Hochhäusern, in denen fast alle Menschen in Hongkong leben. Es ist also eher eine Rarität, Gebäude zu sehen, die nur 4 oder 5 Stockwerke haben.

Ich laufe weiter durch die kleinen Straßen, entdecke ab und zu auch mal ein Gebäuder aus der Gründerzeit, aber viel ist davon in Hongkong nicht mehr zu sehen.

Mein Weg führt mich wieder zurück in Richtung City und ich besuche die "St. Johns Cathedral", die die Engländer errichtet haben. Dahinter ist auch ein kleiner Park, deren Wege einen zum Banken District führen.

Es ist bereits Nachmittag und da die Peak Tram ganz in der Nähe ist, entschließe ich mich hoch zu fahren. Eigentlich wollte ich nachts dort hoch, aber die Nachmittagssonne ist auch schön zum Fotografieren. Clever gedacht, buche ich mein Ticket vorab im Internet, anstehen muss ich aber trotzdem, um den Voucher um zutauschen. Das hat dann länger gedauert, als ein Ticket vor Ort zu kaufen. Na ja, hinterher ist man immer schlauer.... :-)

 

Es geht den Berg hinaus mit Hongkongs Tram und die Aussicht von dort oben ist gigantisch. Was für eine  Stadt! Ich mache meine Fotos, genieße die Aussicht und höre auch hier alle Sprachen der Welt, viele internationale Touristen, auch deutsch....ähm...bayrisch habe ich gehört. :-)

Unten wieder am Eingang der Peak Tram angekommen, traue ich meinen Augen kaum. Eine Riesen Schlange, ich hätte zu dem Zeitpunkt locker 1 Stunde warten müssen, weil alle zur Abenddämmerung hoch wollen. Puhhh, alles richtig gemacht. Und Hongkong at Night fotografiere ich sowieso noch, ich bin ja noch ein paar Tage hier und will mir noch die allabendliche Laser Show am Harbour ansehen....

Meine müden Füße bringen mich für heute zur MTR und zum Hotel. Tag 2 geschafft! :-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0