MALTA - St. Juliens

5.30 Uhr...mein Wecker klingelt...aber es gibt einen guten Grund so früh aufzustehen... Abflug nach Malta!

 

Noch einmal Sonne und Ruhe tanken für dieses Jahr, das war mein Wunsch. Nach einem kurzen Flug und einer Busfahrt komme ich in meinem Hotel in St. Juliens an. Na gut, mit der Wahl des Hotels habe ich diesmal daneben gelegen, schön ist anders, aber ich bin ja sowieso den ganzen Tag unterwegs.

 

Ich war vor vielen Jahren schon einmal auf Malta, daher wußte ich wie es in den Touristen Orten aussieht: Ein Hotelbau an dem anderen, nicht gerade schön, aber gesäumt von Restaurants, Pavillons, und Cafes. Die Strandpromenade ist hübsch geworden und an mehreren Stellen kommt man runter an die Felsen, über die man via Leitern im Meer baden kann. Sandstrände findet man auf Malta nur selten.

 

Verläßt man die Strandpromenade rechter Hand kommt man zur anderen Seite von St. Julien`s. Dort ist die kleine Bucht, von der aus auch die Fähre ( 1,50 € p. Fahrt) rüber nach Valletta fährt. Ich würde die Fähre immer vorziehen, weil die Busse ungleich länger nach Valletta brauchen.


Zudem hat man von dort aus auch einen wunderschönen Blick auf Valletta. Direkt an der kleinen Bucht befindet sich ein neu gebautes Shopping Center und neue Apartment Häuser. Es ist bereits früher Abend, wir haben ein tolles goldenes Licht, aber die Füße werden langsam müde....

 

Ich suche mir ein nettes kleines Lokal an der Strandpromenade von St. Julien`s und bestelle mir Maltesische Nudeln, die aus einer Art Hackfleisch, Käse und einem interessante Gewürz bestehen. Keine Ahnung was es genau ist, aber es schmeckt gut. Und macht vor allem satt.

Während ich auf mein Essen wartete, verstrickte mich das englische Ehepaar neben mir in ein Gespräch.

Sie erzählen mir, das Sie verandte auf Malta haben, selber aber in Brighton leben und eigentlich aus Yorkshire kommen. Genau wie ich sind sie auf der Insel um noch einmal Sonne zu tanken. Dabei geben Sie mir noch ein paar Tipps, wo man auf der Insel gut essen kann.

 

So geht mein erster Tag zu Ende und freue mich auf morgen. Da geht es rüber nach Valletta.  Hier aber erst einmal die Bilder aus St. Julien`s.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0