Faszination Amsterdam

Back to Amsterdam...

Wir haben ein langes Wochenende und das muss natürlich wieder für einen Reisetrip verplant werden!!

Gesagt, getan. Mit einer Freundin plane ich ein Wochenende in Amsterdam. Ich war vor einigen Jahren schon einmal dort und ich fand die Stadt wunderschön. Meine Feundin kennt Amsterdam aber bisher noch gar nicht.

 

Wir nehmen den ICE, der direkt bis Amsterdam durch fährt, buchen ein Zimmer über wimdu und fahren los. Wir wollen durch die Stadt schlendern, ins Museum und mit dem Rad durch die Grachten fahren. Außerdem soll das Gelände um die NDSM Werft interessant sein. Das kenne ich auch noch nicht.

 

In Amsterdam hat man das Gefühl, das halb Deutschland....

 


...an diesem Wochenende unterwegs ist. Durch den Feiertag sind wohl noch mehr Leute außer uns auf die gleiche Idee gekommen. :-)

 

Unser Vermieter stellt uns auch Fahrräder zur Verfügung. Zwei klapprige Holland Räder ohne Licht und Handbremse. Puhh, das wird eine Herausforderung. Wie soll ich an einer roten Ampel stoppen ohne vom Fahrrad zu fallen?? Egal, nach 20min habe ich den Dreh raus und ich komme einigermaßen gut voran.

Als erstes machen wir uns auf zurm NDSM Werftgelände. Hinter dem Bahnhof fahren viele Fähren ab - die Fähre zur Werft fährt alle 20min und ist kostenlos.

Das Werftgelände ist gerägt von der Arbeit vieler Künstler, was man überall sehen kann. Einmal im Monat ist in einer der Hallen ein riesiger Flohmarkt. Kein Ramsch, sondern von vielen Vintage Sachen bis Antik Möbeln kann man hier wirklich tolle Sachen finden. Ich hätte fast bei einem Arztkoffer und alten Fotos zugeschlagen, aber leider kein Platz für all das im Koffer. Ich werde aber ganz sicher nochmal herkommen, in der Absicht zu kaufen.

Läuft man auf dem Gelände Richtung Wasser kommt man zu alten Schiffscontainern, die aufgestapelt wurden. Eigentlich total unscheinbar, aber man hat daraus ein Strandcafe gemacht. Wir trinken Kaffee und Amstel und genießen die Sonne und das Wasser. Was für eine gute Entscheidung hierher zu fahren, denke ich....

Die nächsten beiden Tage verbingen wir mit Sightseeing, Shopping und im Rijk Museum. Wir radeln früh morgens durch den Vondel Park und suchen uns jeden Morgen ein nettes kleines Cafe für Kaffee und Müsli. Was ich an Amsterdam so liebe sind die vielen kleinen Cafe`s, Restaurants und Shops. Alles ist so liebevoll gestaltet und eingerichtet. Und mir gefällt die lockere Art der Holländer.  Immer ein Lächeln oder ein nettes Wort übrig, das vermisse ich in der Lässigkeit wirklich oft in Deutschland.

 

Sehr gemütlich fand ich das Cafe de Pels und für einen Absacker empfehle ich die Bar vom Pulitzer Hotel.

Für zwischendurch gehen immer ein paar Fritten, ansonsten findet man in der Stadt genug nette Restaurants. Allerdings sollte man reservieren, wir hatten leider oft Pech das wir kurzfristig keinen Platz mehr bekamen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0